Aktuell laufenden Projekte

Histological and anatomical preservation of rat brains after vitrification and rewarming

Durchgeführt durch Dr. Rodolfo Goya (National University of La Plata, La Plata City, Argentina)

Zusammenfassung

Das Ziel dieses Projektes ist es, die Erhaltung der Gehirnstruktur bei Kühlung auf -196°C unter Einsatz des Kryoprotektivums VM-1 zu untersuchen. Dafür werden Rattengehirne prämortal mit VM-1 perfundiert und gekühlt. Anschließend wird untersucht, wie gut die Struktur für verschiedene Typen von Neuronen erhalten bleibt. Dazu werden die Neurone nach der Wiedererwärmung histologisch gefärbt und ihr Aussehen vermessen und beurteilt. Zusätzlich werden auch Versuche an Ratten durchgeführt, bei der die Perfusion erst 90 Minuten nach dem Tod durchgeführt wird. Hierdurch sollen die Auswirkungen zwischen Zeitpunkt des Todes und Beginn der Perfusion auf die Integrität der neuronalen Strukturen geklärt werden.

Den aktuellen Zwischenbericht (auf Englisch) können Sie hier lesen. 

 

Abgeschlossene Projekte

Histological characterization of VM-1 cryoprotected brains

Durchgeführt durch Advanced Neural Biosciences, Inc. für die Hirsch-Stiftung im Zeitrum 2017 – 2018

Zusammenfassung

Das Abkühlen von Organgewebe auf extrem niedrige Temperaturen führt zu schweren Schäden. Diese Schäden wurden durch Mikroskopie des Gewebes und Tests der Lebensfähigkeit von Zellen nachgewiesen. Um solche Gewebeschäden zu verhindern, werden sogenannte Kryoprotektiva als Kälteschutzmittel eingesetzt, um die Bildung von Eis zu verhindern. VM-1 ist ein Kryoprotektivum, das die eisfreie Kryopräservation des kompletten Gehirns von Säugetieren ermöglicht und daher von hohem Interesse ist. Das Ziel dieses Forschungsprojektes war es, die Anwendung und spätere Entfernung von VM-1 zu optimieren und die Feinstruktur des Gehirns zu erhalten.

Weitere Details und den vollständigen wissenschaftlichen Bericht können Sie hier lesen (auf Englisch).